Arnhild Köpcke

Vita

Arnhild Köpcke wurde 1952 in Buxtehude (bei Hamburg) geboren.

Während der Schulzeit Beginn der künstlerischen Tätigkeit, malend, schreibend, musizierend.

Nach dem Abitur Studium der Biologie und Medizin an der Unversität Hamburg.

Promotion bei Klaus Dörner zum Dr.med. Und Tätigkeit als Ärztin in der Psychiatrie.

Seit 1980 akute Psychose und Karriere als Drehtürpatientin.

Wiederaufnahme der Künstlerischen Arbeit mit Leidenschaft.

Malereien von Landschaften, Tieren und menschlichen Gesichtern, die die Auseinandersetzung mit der Psychose widerspiegeln. Benutzung verschiedener Materialien, Kohle, Kreide, Aquarell, Acryl, Öl-Farben.

In den letzten Jahren vorwiegend Eddingstifte. Beschäftigung  mit psychiatrischen und philosophischen Themen, mit dem Versuch, Erlebtes zu verstehen und einzuordnen.

2008 Teilnahme am Ex- In Kurs in Hamburg und Ausbildung zur Genesungsbegleiterin.

1997 Umzug von Hamburg nach Hannover.

Eintreten gegen die Stigmatisierung psychisch erkrankter Menschen und Engagement in der Selbsthilfe: Teilnahme am Trialog, am Psychoseseminar und im VPE-Hannover.

 

Viele  Veröffentlichungen:

Brückenschlag Sozialpsychiatrische Informationen, VPE-Report Hannover,

Signale (HH), Irrtum (HB) und viele Andere.

 

Ausstellungen: Hamburg, Hannover Langenhagen, Bethel u. a.

 

Letter, 12.7.19