http://art-transmitter.de/index.php?tp=21

 

02.04.2016

Armin Andreas Pangerl stellt in Lahr in "Augen-Blicke" aus
Vernissage am 8. April im Alten Bahnhof Seelbach
Lahr. In der neuen Ausstellung „Augen-Blicke“ des Atelier Lahr im April im Alten Bahnhof Seelbach ist Art-Transmitter-Künstler Armin Andreas Pangerl mit ausgewählten Arbeiten vertreten. 

Das seit 2004 bestehende Atelier versteht sich als Selbsthilfeprojekt von Menschen mit und ohne Psychiatrieerfahrung. Im Gegensatz zu kunsttherapeutischen Angeboten ist es ein freies Atelier, in dem sich die KünstlerInnen selbst organisieren. Es wird gemalt, gezeichnet, gesprüht, mit Ton, Holz und anderen Materialien gearbeitet. Das künstlerische Schaffen steht gleichwertig neben der Pflege von Kontakten und Beziehungen. Die hier entstandenen Kunstwerke werden in Ausstellungen der Öffentlichkeit präsentiert und können auch gekauft oder gemietet werden. Organisatorisch und finanziell wird das Kunstprojekt vom örtlichen Sozialpsychiatrischen Dienst und dem Verein „Die Brücke Lahr e.V.“ unterstützt.

Zur Vernissage am Freitag, 8. April 2016 um 18.00 Uhr sind die Kunstinteressierten herzlich eingeladen. Michael Goetz-Kluth spricht die Einführung, die musikalische Gestaltung liegt bei Jan Wenk (Gitarre). „Augen-Blicke“ ist bis 23. April 2016 samstags von 13.00 bis 17.00 Uhr und sonntags von 10.00 bis 16.00 Uhr zu besichtigen.

Unser Bild zeigt eine Acrylarbeit von Armin Andreas Pangerl in der Internetgalerie art-transmitter.de. Der engagierte Künstler ist mit Ausstellungspräsenzen schon viele Jahre überregional unterwegs und auch durch Veröffentlichungen bekannt. Weitere Informationen finden sich auf seiner Galerieseite in diesem Portal, oder direkt über seinen Internetauftritt unter
Vielen Dank an Gangolf Peitz für den Text

Photo: Heidi Fössel Bildjournalistin

(v.l.n. r. Michael Götz-Kluth, Urban Edte, Toby, Jan , Armin Andreas Pangerl)

 

 

Die Ausstellungsmacher: Ralf Dürr, Michael Götz-KLuth, Urban Edte

 

 

Zur Eröffnung spielte Jan Wenk auf seiner selbstgebauten Gitarre.

Vielen Dank an Heidi Foessel für die freundliche Zurverfügungstellung der Photos.

 

Vielen Dank an Urban Edte für die Bilder der Vernisage